18. Oktober 2010

Chronik der Sektion Ebensee

 

text 01

Gründungsjahr 1974

 

Gründungsmannschaft
Judoanfang_small2 Kopie

 

Sektionsleiter und Trainer seit 1974

Jahr
Sektionsleiter
Trainer
Aug. 1974 - Sept. 1977
 Leitner Fritz

Gruber Peter, Bruckschlögl Franz,

Hofinger Emil, Hogh Christian

Sept. 1977 - Juni 1978
Loidl Walter
Bruckschlögl Franz, Hogh Christian
Juni  1978 - Feb. 1981
Leirich Peter
Bruckschlögl Franz, Hogh Christian
Feb. 1981 - Juni 1988
Bruckschlögl Franz
Bruckschlögl Franz, Hogh Christian
Juni 1988 - Dez. 1990
Hogh Johann
Hogh Johann, Hogh Christian
Dez 1990 - Okt. 1997
Loidl Dieter
Loidl Dieter, Hogh Christian
Okt.1997 - Okt. 1998
Loidl Herwig
Loidl Dieter, Hogh Christian
6.Oktober 1998   Gründung des ASKÖ Judoteam-Salzkammergut bestehend aus den Sektionen   ASKÖ- Ebensee und ASKÖ- Bad Goisern

 

 

Mannschaftsmeisterschaft seit 1976

Jahr
Klasse
Platzierung
1976
3. Klasse West
1.Platz
1977
1. Klasse West
3.Platz
1978
1. Klasse Ost
4.Platz
1979
1. Klasse West
3.Platz
1980
1. Klasse West
5.Platz
1981
1. Klasse West
3.Platz
1982
1. Klasse Mitte      aus der laufenden Meisterschaft ausgestiegen
1983
 keine Kampfmannschaft 
 
1984
2.Klasse West
2.Platz  
1985
2.Klasse West
1.Platz  
1986
 keine Kampfmannschaft 
 
1987
 keine Kampfmannschaft 
 
1988
 keine Kampfmannschaft 
 
1989
2. Klasse
1.Platz  
1990
1. Klasse
2.Platz  
1991
1. Klasse
1.Platz erstmals 2 Mannschaften
1991
2. Klasse
5.Platz erstmals 2 Mannschaften
1992
Landesliga B
1.Platz  
1993
Landesliga A
5.Platz  
1994
Landesliga B
5.Platz  
1995
Landesliga B
   
1996
0000
   
1997
0000
   
1998
0000
   

 

1974 Im Sommer 1974 trafen sich Leitner Fritz (Hotel Post), er trainierte bei JV Attnang , Hogh Johann ,     Obermoser Rupert, Vogl Klaus, Heißl Peter, Heißl Fridolin, sie trainierten bei Union Kirchham und  Hogh Christian, er trainierte bei HTL-Steyr im  Kegelbahnrestaurant (Hotel Post) um die Gründung eines eigenen Vereins zu besprechen.                                                                                                                         

  ... Man hielt Rücksprache mit den verschiedenen Dachverbänden ASKÖ, ÖTB, UNION und beschloss schließlich einstimmig dem ASKÖ als eigene Sektion beizutreten. Erster Sektionsleiter wurde Leitner Fritz , erstes Trainingslokal war die HS2. Da jedoch nicht genügend Geld für die Anschaffung einer Judomatte vorhanden war, verkaufte man selbst angefertigte Autoaufkleber und  übernahm Schlägerungsarbeiten, wobei sich Preiner Gerhard und Attwenger Anton besonders auszeichneten. 

Doch erst die großzügige Geldspende von Hogh Johann sen. ermöglichte den Ankauf einer Judomatte um ATS 50 000.      

 

1975 Erster Trainer wurde Gruber Peter, er trainierte zuvor bei ASKÖ Reichraming. 1975 erfolgte die Anmeldung beim OÖ-Judoverband .Im Jahre 1975 wurden bei verschiedenen Turnieren ausgezeichnete Erfolge gefeiert. Man beschickte das Trainingslager in Lambach und veranstaltete die Bezirksmeisterschaft der allgemeine Klasse im gr. Raathaussaal wo Hogh Wolfgang den sensationellen 2. Platz erkämpfte. Der erste Vergleichskampf gegen Kirchdorf ging mit 4:12 verloren.

 

1976 Die junge Sektion zählte schon über 70 Mitglieder. Es wurde Montag, Mittwoch und Freitag in der Hauptschule 2 hart trainiert. Hogh Wolfgang wurde auf Grund seiner ausgezeichneten Leistungen in den Jugendlandeskader einberufen und mit Eder Wolfgang , Stepina Bernhard , Steininger Herold , Heißl Josef und Breitenberger Peter standen weitere Nachwuchshoffnungen zur Verfügung. 

1976 nahm der Verein erstmals an der OÖ Mannschaftsmeisterschaft teil und wurde sensationell ungeschlagen Meister der 3. Klasse West.

Kader der Kampfmannschaft:

 

-63 kg  Heißl Josef , Lahnsteiner Kurt , Jocher Johann

-70 kg  Hogh Wolfgang, Hogh Johann, Loidl Helmut

-80 kg Hogh Christian , Bruckschlögl Franz , Leitner Fritz

+80 kg Preiner Gerhard

 

 

1977 Mit der Firma Leirich wurde für drei Jahre ein Sponsorvertrag abgeschlossen und der Vereinsname lautete ATSV Judo Leirich Ebensee. Neben der Kampfmannschaft konnte man auch eine Schülermannschaft stellen, die ebenfalls sehr erfolgreich kämpfte. Bruckschlögl Franz und Hogh Christian bestanden die Prüfung für den 1. Dan und erwarben somit die Berechtigung selbst Gürtelprüfungen abzuhalten.

    Zu den Auswärtskämpfen der Kampfmannschaft wurde immer ein Reisebus organisiert da der Verein einen riesigen Fanclub (bis zu 60 Zuschauer bei Auswäertskämpfen) besaß. Legendär die Fahrt nach Ried wo es unter den Anhängern beider Vereine genauso heiße Kämpfe gab wie auf der Matte.

 

Endstand Mannschaftsmeisterschaft 1. Klasse West  1977

1

JV Ried

19
2

SK Kammer

15
3

ATSV Leirich Ebensee

9
4

ATSV Ranshofen

9
5

TV Neumarkt

5
6

JV Ort B

3

 

von links: Preiner Gerhard, Leirich Peter, Obermoser Rupert, Hogh Christian, Loidl Helmut, Hogh Johann, Hogh Wolfgang, Promberger Johann, Heissl Josef.

 

1978 Der Besitzer des Gasthauses Leirich, das inzwischen zum Vereinslokal geworden war, übernahm die Führung der Sektion. Im Nebengebäude des Gasthauses wurde auch ín der Sommerpause trainiert. Die Sektion nahm auch am Faschingsumzug teil, man parodierte das amerikanische Catchen, wobei man bei etlichen Minusgraden stundenlang in der Kälte ausharrte. Da es in der HS II Probleme mit den Trainingszeiten gab, wurde ab Herbst 78 in der Roitherschule trainiert. Zum Kader der Kampfmannschaft kamen Vogl Klaus, Konrad Walter, Leirich Peter und Obermuser Rupert

 

Schülermannschaft
Kampfmannschaft
- 31 kg
Zehentleitner Thomas
- 33 kg
Holzinger Christian
- 37 kg
Loidl Willi
- 40 kg
Matausch Dieter
- 43 kg
Eder Harald
- 46 kg
Bachler Sybille
- 50 kg
Loidl Dieter
- 55 kg
Eder Wolfgang
- 60 kg
Stepina Bernhard
 
stehend:   Bruckschlögl Franz, Loidl Walter, Loidl Helmut, Obermoser Rupert, Leirich Peter, Hainzl Jochen Vogl Klaus,  Promberger Hans, Huber Elisabeth.  kniend: Hogh Christian, Hogh Wolfgang, Heissl Josef, Vockner Roman Zalud, Steinkogler

 

Mit nacktem Oberkörper vom Gasthaus Leirich bis zum Gasthaus Auerhahn und den ganzen Faschingsumzug bei Temperaturen unter Null. Ergebnis: keine Krankheiten!!! ,viel Kopfschmerz!!!

1979 Im Schüler- und Jugendbereich gab es schöne Erfolge durch Bachler Sybille, Stepina Bernhard, Holzinger Christian, Loidl Dieter, Loidl Willi, Matausch Dietmar,Eder Harald und Eder Wolfgang.Sie konnten etliche Bezirksmeistertitel und gute Platzierungen bei Landesmeisterschaften für unseren Verein erkämpfen.

Mit Zehentleitner Gervin, Zehentleitner Klaus, Glaser Josef und Reisenbichler Johann wuchs schon die nächste Generation an hoffnungsvollen Judokas heran. 

stehend: Trainer Bruckschlögl, Loidl Dieter, Stepina Bernhard, Thallinger Wolfgang, Bruckschlögl Markus, Eder Harald, Bachler Sybille, Hähnl Martina, Eder Wolfgang

kniend: Matausch Dietmar, Loidl Wili, Holzinger Christian, Mutschlechner Andrea, Kopp Martina, Bachler Sabine , Reisenbichler Christine, Reisenbichler Veronika

 

Im Sommer lud uns ein Verein aus Bayern, der in Bad Aussee seinen Vereinsausflug veranstaltete, zu einem Vergleichskampf in Gröbming ein.  Die Ebenseer Judokas entschieden diesen knapp mit 8:6 für sich. Beim anschließenden gemütlichen Grillabend mit viel Bier gab es für unsere bayrischen Freunde eine zweite Niederlage !!!

 

Die Kampfmannschaft hatte eine gute Saison , sie belegte Platz 3 in der 1. Klasse West und hatte die Möglichkeit, in einem Entscheidungskampf gegen UNION Suben in die Landesliga aufzusteigen.

 

1980 Am 13.1. 1980 kam es in Suben zum Qualifikationskampf für den Aufstieg in die Landesliga B. Dank eines parteiischen Kampfrichters (auch ein Innviertler) gewann Suben 7:5. Da durch Umschichtungen in der Landesliga A und B Suben auch nicht aufstieg, kam es am 2.3.1980 zum erneuten Aufeinandertreffen. Trotz großem Handicap (Faschingsamstag!!) fegten die Ebenseer die Gäste mit 12:0 von der Matte.

1980 brachte etliche sportliche Höhepunkte, so veranstaltete man im großen Rathaussaal die Bezirksmeisterschaft der allgemeinen Klasse wo es in der Klasse - 71kg im Finale zum Bruderduell Hogh Wolfgang gegen Hogh Christian kam. Christian Hogh setzte sich dank seiner größeren Routine durch, Christian Hogh erreichte zwei Wochen später bei der Landesmeisterschaft den guten 3. Platz. Den Höhepunkt der Saison setzte aber Hogh Wolfgang, der bei der Staatsmeisterschaft in Steyr um den Einzug ins Finale kämpfte und dort nur knapp dem späteren Staatsmeister Jungwirth Gerhard (PSV Salzburg) unterlag. Er belegte schließlich den ausgezeichneten 5. Platz. Ausgezeichnete Erfolge gab es auch für unseren Nachwuchs.

Landesmeisterschaft Jugend:  

2. Platz Eder Wolfgang -63 kg, 3. Platz Loidl Dieter -53 kg

Bezirksmeisterschaft Jugend:
1. Platz Eder Wolfgang -63 kg, 2. Platz Loidl Dieter -53 kg
Bezirksmeisterschaft Schüler:

1. Platz Glaser Josef -28 kg, 2.Platz Zehentleitner Gervin -28 kg Zehentleitner Thomas 2, Platz -31 kg, Loidl Willi 1. Platz -34 kg, Matausch Dietmar 2. Platz -34 kg Eder Harald 2. Platz -50 kg.

 

1981 Bruckschlögl Franz löste Leirich Peter als Sektionsleiter ab. In diesem Jahr sorgte in erster Linie unser Nachwuchs für sportliche Erfolge, herausragend Bachler Sybille und Zehentleitner Gervin. Bachler Sybille sorgte mit sechs Stockerlplätzen bei nationalen und internationalen Turnieren für ausgezeichnete Platzierungen, die nur durch Zehentleitner Gervin mit sechs 1. Plätzen und einem 2. Platz übertroffen wurden, Glaser Josef mit drei 2. Silber und drei Bronzemedaillen hatte ebenfalls ein sehr erfolgreiches Jahr.

 

Bachler Sybille und Hogh Christian beim Training
Glaser Josef

 

In der Kampfmannschaft zeigten sich erste Verschleißerscheinungen, so musste man in den Gewichtsklassen bis 60 kg und bis 65 kg oft 4 Punkte kampflos dem Gegner überlassen.

 

1982   Einigen alten Kämpfern fehlte die nötige Motivation und so wurde die Kampfmannschaft nach dem ersten Meisterschaftskampf 6:12 für PSV Steyer aus dem Bewerb genommen. Im Schülerbereich sorgten Zehentleitner Gervin, Glaser Josef, Reisenbichler Johann und Zehentleitner Thomas für schöne Erfolge.

 

1983 Wurde für die Mannschaftsmeisterschaft keine Mannschaft nominiert. Christian Hogh wurde kostenlos an JV Attnang freigegeben und kämpfte diese Saison in der ersten Landesliga. Im Herbst 1983 stieg die Trainingsbeteiligung sprunghaft an und so wurde beschlossen, 1984 wieder eine Kampfmannschaft zu stellen.

 

1984 Die Kampfmannschaft wurde durch Zoltan Ezer, einem ungarischen Flüchtling verstärkt. Zoltan ein ausgezeichneter Techniker, war in der Klasse bis 71 kg ein Siegkämpfer und so erreichte die Mannschaft einen ausgezeichneten 2. Platz in der 2. Klasse West. Christian Hogh wurde zum 5.mal Bezirksmeister ASKÖ Landesmeister, 1.Platz beim Dan-Turnier in Rohrbach im Schwergewicht !!!, 2. Platz beim internationalen Kremstalturnier

Bezirksmeisterschaft 1984 in Ebensee
   -60 kg Hiptmayer, -65 kg Wiesinger, -71kg Dullinger,  -78 kg Hogh,  -95 kg Stadlbauer.  +95 kg Selendi

 

1985 In der 2. Klasse West wurde die konnte sich Kampfmannschaft ungeschlagen den Meistertitel sichern.

 

Meistermannschaft 1985
stehend : Bruckschlögl Franz, Schaufler Erwin, Loidl Dieter, Hogh Johann, Pree Bernhard, Zoltan Ezer, Reisenbichler Johann kniend: Hogh Wolfgang, Loidl Helmut, Heissl Josef, Eder Wolfgang, Duran Avant, Hogh Christian, Leitner Fritz

 

Hogh Christian startete bei der Eisenbahnerweltmeisterschaft in Zaparoshje (UDSSR) in der Gewichtsklasse bis 78 kg. Nach 56 Stunden Bahnfahrt mit Zwischenstopp in Moskau wurde man in einem 1. Klasse-Hotel einquartiert. Die Profis aus dem Osten Bulgarien, Rumänien, DDR, Ungarn und Nordkorea waren mit dem Flugzeug angereist.

Nach gewonnen Kämpfen gegen Judokas aus der BRD und Bulgarien verlor Hogh knapp gegen einen Kämpfer aus Rumänien. In der Hoffnungsrunde wurde Hogh im Kampf gegen einen Franzosen nach einer verbotenen Technik des Gegners an der Schulter schwer verletzt, er konnte aber unter starken Schmerzen kämpfend auch diesen Kampf für sich entscheiden. Das Antreten zum Kampf um den 3. Platz war im aber nicht mehr möglich und er belegte den guten 5. Platz

 

Nach der Verletzung  und einer anschließenden Injektion in die Schulter konnte Christian Hogh zum Kampf um Platz 3 nicht mehr antreten

Schreibe einen Kommentar

Judoteam Salzkammergut

Die Kompetenz für Judo Breitensport im Salzkammerugt.
linkedin facebook pinterest youtube rss twitter instagram facebook-blank rss-blank linkedin-blank pinterest youtube twitter instagram